Ein besonderes Haus

Ein besonderes Haus

Die Villa Patumbah aus dem Jahre 1885 ist ein Meisterwerk des Historismus. Das herrschaftliche Anwesen liegt an sonnenverwöhnter Hanglage in Zürich-Riesbach, einer bereits im 19. Jahrhundert bevorzugten Wohngegend. Mit seinem prachtvollen Park gehört es zu den wichtigsten Villenanlagen des ausgehenden 19. Jahrhunderts in der Stadt Zürich.

Die Architekten Alfred Chiodera und Theophil Tschudy kombinierten Stilelemente der Gotik, der Renaissance und des Rokoko sowie fernöstlich inspirierte Motive zu einem harmonischen Ganzen. Bauten mit zahlreichen Zitaten aus dem kunsthistorischen Formenschatz vergangener Epochen waren damals in Mode und eine prunkvolle Villa mit Parkanlage ein beliebtes Mittel der Selbstdarstellung vermögender Fabrik- oder Handelsherren. So liess sich auch der Bauherr der Villa Patumbah, Carl Fürchtegott Grob, seine Prunkvilla schaffen und seinen Erfolg als Tabakpflanzer in Sumatra für alle sichtbar in Stein meisseln.

Grob nannte sein Anwesen «Patumbah» nach seiner Plantage in Sumatra. Der Begriff wurde früher in Sumatra verwendet, um einen Ort zu beschreiben, an dem man sich wohlfühlt.

Von 2010 bis 2013 wurde die Villa Patumbah unter der Leitung der kantonalen Denkmalpflege Zürich und den Architekten Pfister Schiess Tropeano sorgfältig restauriert und erstrahlt jetzt in neuem Glanz.