Luft-Seil-Bahn-Glueck-Ausstellung-Christoph-Oeschger
© Christoph Oeschger

Luft Seil Bahn Glück

Luftseilbahnen verbinden Menschen, Orte und ab Herbst auch drei Ausstellungshäuser in Flims, Stans und Zürich. Das Gelbe Haus Flims, das Nidwaldner Museum in Stans und das Heimatschutzzentrum in Zürich planen gemeinsam eine lustvolle, interaktive und wissensreiche Ausstellung zur Luftseilbahn.

Oldtimer und Newcomer: Wer schon einmal in einem Oldtimer durch die Luft geschwebt ist, kennt das wunderbare Gefühl. Was viele nicht wissen: die Schweiz ist voller schwebender Oldtimer-Luftseil­bahnen. 

In seiner nächsten Ausstellung thematisiert das Heimatschutzzentrum den heutigen Umgang mit diesem urschweizerischen Kulturgut und lässt Menschen von ihrer Luftseilbahn-Leidenschaft erzählen. Es lenkt den Blick aber auch auf neue Bahnen und (hinter)fragt, wo und wofür sie entstehen: als futuristische Ersatzbahnen auf Berggipfel, als temporäre Fun-Bahnen oder als Teil eines städtischen ÖV-Systems. Sowohl bei den Oldtimern wie bei den Newcomern reicht der Blick über die Landesgrenzen hinaus.

© Christoph Oeschger
Luft-Seil-Bahn-Glueck-Ausstellung-Familienprogramm-Christoph-Oeschger
© Christoph Oeschger

Die Ausstellung im Heimatschutzzentrum ist Teil der Ausstellungstrilogie «Luft Seil Bahn Glück», die gestaffelt in Zürich, Flims und Stans jeweils ganz unterschiedliche Aspekte der Luftseilbahn aufrollt.

 

Konzept, Texte, Vermittlung

Heimatschutzzentrum & Ariana Pradal

Ausstellungsarchitektur und -grafik

gasser, derungs Innenarchitekturen

Inhaltliche Begleitung

Martin Arnold, Christoph Berger, Reto Canale, ETHZ Bildarchiv, Kommunikationswerkstatt Gmbh, Luzern/Sarnen, Philipp Maurer, Roger Rieker, Gion Schneller/Photoglob, Jonne Van Galen

Die Ausstellungstrilogie ist ein gemeinsames Projekt von:

Heimatschutzzentrum, Das Gelbe Haus Flims, Museum Nidwalden

FINANZIELLE UNTERSTÜTzUNG

Eidgenössisches Departement des Innern, EDI